Donnerstag, 11. Mai 2017

Meine andere Elizabeth...


Viele wissen sicher, dass eine meiner absoluten Lieblingstaschen auf den Namen Elizabeth hört. Aber was hat es bloß mit dem Namen Elizabeth auf sich, dass es sich dabei immer um wunderschöne Taschen handelt?


Es ist nicht übertrieben wenn ich sage, dass ich schon viele Jahre lang ein Auge auf die Storksak Elizabeth geworfen habe. Aber irgendwie hat es sich nie ergeben, dass ich sie tatsächlich gekauft habe Immer kam mir sozusagen eine andere Tasche dazwischen. Und so stand die Storksak Elizabeth wirklich jahrelang auf meiner "Taschenwunschliste" (ja...diese Liste existiert tatsächlich).


Und endlich ist sie mein. Und ist sie nicht einfach wunderschön?? Ich habe sie in der Farbe tan und bin sehr glücklich mit meiner Wahl. Die Farbe ist sehr hell und definitiv kein cognac-braun. Ich liebe die Farbe aber. Ich finde es toll, dass es wirklich so viele verschiedene Brauntöne gibt. Und Brauntöne sind bei Taschen einfach fast immer meine 1. Wahl. Ich liebe klassische Taschen in Farben, die zu allem passen. Und klassischer als die Elizabeth geht es schon fast nicht mehr. Vielleicht habe ich mich sogar zu einem kleinen Tänzchen durchs Haus hinreisen lassen, als ich sie endlich in den Händen hatte.


Die Elizabeth ist wohl der absolute Klassiker unter den Storksak Taschen. Vielleicht sogar allgemein unter den Lederwickeltaschen. Viele haben diese Tasche. Blogger. You Tuber. Mamis im Zoo. Mamis auf dem Spielplatz und beim Kinderarzt. Keine andere Tasche sehe ich so oft bei anderen Müttern, wie diese. Aber recht haben sie. Denn sie ist wirklich ein Goldstück.


Meine allererste schöne Wickeltasche war eine Storksak. Und seitdem bin ich von der Qualität dieser Taschen sowieso überzeugt. Aber die Elizabeth ist echt der Knaller. Es ist einfach eine perfekte Mama-Tasche. Das Design ist absolut zeitlos. Deshalb ist sie bei Storksak wohl auch so ein Dauerbrenner. Man kann diese Tasche wirklich immer verwenden. Das Leder ist gleichzeitig aber so hochwertig, dass ich jetzt schon weiß, dass ich mit dieser Tasche lange Freude haben werde. Selbst mein Mann musste zugeben, dass das Leder wirklich gut riecht, wenn man die Tasche auspackt. Es wirkt auch sehr robust und hält sicher einiges aus.


2017 wurde die Elizabeth in einer überarbeiteten Version auf den Markt gebracht. Ich habe direkt die neue Version gekauft. Es gibt wohl minimale Veränderungen zur alten Version. Neu ist unter Anderem, dass der lange Gurt nun auch die Vorrichtung hat, um die Tasche am Kinderwagen zu befestigen.


Die Tasche eignet sich aber auch super als Schultertasche, da die Henkel echt perfekt über die Schulter passen und sie auch wirklich angenehm zu tragen ist. Bei mir ist bei dieser Tasche eigentlich der Schultergurt immer ab. Aber ich sehe auch oft Mütter, die sie crossover tragen und da macht die Tasche wirklich auch eine gute Figur.


Die Beschläge sind bei der Tasche in einem matten Goldton gehalten und wirken sehr hochwertig. Vorne mittig ist ein kleines Metallplättchen mit dem Storksak-Schriftzug angebracht. Dahinter verbirgt sich ein kleines Einsteckfach mit Magnetverschluss, das perfekt für das Handy geeignet ist.


Auf der Rückseite der Tasche hat man dann ein fast identisches Einsteckfach, das allerdings keinen Magnetverschluss hat. Hier bewahre ich immer meine Schlüssel auf. So habe ich immer das Nötigste schnell griffbereit.


Das Hauptfach öffnet mit Reißverschluss und innen gibt es dann das für Storksak typische elegante abwischbare Innenfutter, das mir wirklich sehr gut gefällt. Die Aufteilung der Fächer ist auch wirklich super. So hat man auf der vorderen Seite zwei sehr große elastische Fächer (z.B. für Windeln und Feuchttücher) und dahinter ein sehr geräumiges Fach mit Druckknopf. Bei der alten Version wurde dieses Fach mit Klettverschluss verschlossen. Auf der anderen Seite gibt es dann ein kleines Reißverschlussfach und vier kleinere elastische Fächer, die sich echt super für Kleinkram eignen. Bei uns findet da alles mögliche Platz von Taschentüchern bis Bestechungstraubenzucker. An der rechten Seite gibt es dann noch ein elastisches Fach für eine Trinkflasche. Bei der alten Version gab es für die andere Seite noch ein Fach, das man dranknöpfen könnte. Da finde ich es persönlich ja schade, dass sie das weggenommen haben.




Außerdem gibt es zu so einer hochwertigen Tasche natürlich auch noch einige Extras dazu. Den Schultergurt hatte ich ja schon erwähnt. Außerdem gibt es eine große Wickelunterlage mit Trageschlaufe und eingenähten Fächern für Windeln und Feuchttücher, einen neu überarbeiteten isolierten Flaschenbehälter mit Reißverschluss und Befestigungsmöglichkeit am Kinderwagen und ein edles Täschchen für die Mama.


Das Täschchen ist wirklich noch ein nettes kleines Extra. Wer die Storksak-Taschen kennt weiß, dass es immer noch ein kleines Etui in der Tasche gibt. Seit diesem Jahr ist dieses Etui aber komplett aus Leder und kann mit einer Schlaufe am Handgelenk getragen werden . Die Schlaufe öffnet mit Druckknopf und man kann das Täschchen so auch an einer Lederschlaufe in der Tasche befestigen. Wie die alten Etuis auch, wird es mit Reißverschluss geschlossen, hat aber zusätzlich außen noch ein offenes Einsteckfach. Mein Handy passt leider nicht hinein, aber ich finde das Täschchen eignet sich super als kleines Portemonnaie, wenn man für das Innenleben noch einen Einsteckorganizer für die verschiedenen Karten verwendet.



Ich liebe meine neue und andere Elizabeth. Sie ist für meine derzeitigen Bedürfnisse wirklich mehr als geräumig (Maße ca. 43 x 28 x 12 cm) und einfach super aufgeteilt. Ich mag zeitlose Taschen, die man gerne auch noch nach der Wickelzeit verwendet. Ich allein (oder wir als Familie) unternehme ja sehr viel mit meinen Kindern. Da brauche ich immer eine zuverlässige Tasche an meiner Seite, in der wirklich auch alles Platz findet.


Mit 279 € ist diese Tasche natürlich auch kein Schnäppchen. Aber das sind normale Lederhandtaschen von bekannten Marken auch nicht. Ich kann immer nicht verstehen, dass viele bereit sind für eine Handtasche zwar Geld auszugeben, aber bei einer Wickeltasche, dann ab 40 € die Nase rümpfen. Natürlich sind 279 € viel Geld. Aber diese Taschen sind Arbeitstiere. Buchstäblich. Sie leisten mehr als die Durchschnittstasche. Sie haben mehr Extras als die Durchschnittstasche. Und da man als Frau seine kleine schnuckelige Handtasche erst mal aufgeben muss, finde ich es nicht übertrieben, wenn man Geld in eine hochwertige Wickeltasche investiert, die langfristig gesehen, dann eine gute Investition ist. Ich kann nur sagen, eine Storksak kann sicher mit jeder Liebeskind-Tasche mithalten.


Bis bald Ihr Lieben...

Kommentare:

  1. Hallo. Ich hab eine Frage an dich. Hättest du evtl Interesse an der storksak caroline? LG:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leti!
      Vielen Dank für Deine Nachricht. Ich habe leider kein Interesse an der Caroline. Ich habe sie schon in Natura gesehen und finde sie doch recht groß. Aber Danke für die Anfrage und viel Glück beim Verkauf. Entschuldige die späte Antwort, aber wir waren im Urlaub! :-) LG

      Löschen